Da hat man was Eigenes.

08.06.2016

"Holleri du dödl di!" Wer denkt bei diesen Worten nicht gleich an Loriots legendären Sketch "die Jodelschule". Wie schön, dass man den bis dato fiktiven Abschluss – das Jodeldiplom – nun auch wirklich erwerben kann. Bei Josef Ecker zum Beispiel. Der Musiklehrer aus Bergen im Chiemgau veranstaltet regelmäßig Tages- und Abendkurse zum Thema. So auch letzten Samstag auf dem Feldberg im Taunus. In knapp vier Stunden vermittelt der "Jodelkaiser" dem Laien mit Geduld und vor allem viel Humor die grundlegenden Techniken der alpinen Gesangsart. Das macht Spaß, ist aber auch überraschend interessant, wenn Josef Ecker die Hintergründe und Entwicklung dieser archaischen Kunstform erklärt. Der absolute Höhepunkt ist jedoch schließlich, wenn man sein eigenes Zertifikat überreicht bekommt. Das Jodeldiplom.

Buchen kann man über mydays, Jochen Schweizer oder auf jodelseminar.net direkt. Wenn der Berg ruft, kann man ihm nun endlich antworten. Einen kurzen Einblick gibt es hier.