Jil Sander. Präsens-Ausstellung im Museum Angewandte Kunst.

06.12.2017

Als Jil Sander-Fans konnten wir von Excite Werbeagentur Frankfurt uns natürlich nicht die aktuelle Ausstellung „Jil Sander. Präsens“ im Museum Angewandte Kunst entgehen lassen.

Keine Frage – Jil Sander ist eine der bedeutendsten Modedesignerinnen ihrer Zeit. Ihr Anspruch ist und war es, mit ihrer Mode die Persönlichkeit und Stärken eines Menschen hervorzuheben und ihm Selbstbewusstsein zu geben. Ihr Stil ist zeitlos und elegant, sie arbeitet mit hochwertigen Materialien und ausgeklügelten Schnitten – ikonisch und skulptural. Dabei ist sich Jil Sander im Laufe der Jahre stets treu geblieben, mit ihrem hohen Anspruch an sich und alles, womit sie in Berührung kommt.

Jil Sanders zahlreiche Facetten.

Auf nahezu der kompletten Fläche des Museums mit ca. 3.000 Quadratmetern wird Jil Sanders Werk in all seinen Facetten präsentiert. Dabei harmoniert die klare Linienführung des von Architekt Richard Meier gebauten Museums perfekt mit dem cleanen, schnörkellosen Look Jil Sanders.

Thematisch ist die Ausstellung gegliedert in die Bereiche Laufsteg, Backstage, Atelier, Modekollektionen, Accessoires, Kosmetik, Modefotografie und Kampagnen, Mode und Kunst, Architektur und Gartenkunst. Dabei vermittelt sie einen guten Überblick über die Marke und das Design Jil Sanders, von der Entstehung eines Kleidungsstücks über erste Studien zu Form, Material und Farbe bis hin zur Präsentation des fertigen Produkts.

Alles ist Image – von Modedesign bis zu Werbekampagnen und Showrooms.

Einen großen Raum nehmen neben dem Modedesign auch die Werbekampagnen für die Marke Jil Sander ein, die von Topfotografen wie Peter Lindbergh in Szene gesetzt wurden. Auch hier zeigt sich Jil Sanders hoher, perfektionistischer Anspruch – „Alles ist Image“, hat sie einmal gesagt. Auf großflächigen Installationen, aber auch in gerahmten Motiven gibt es ein Wiedersehen mit Topmodels wie Linda Evangelista, Tatjana Patitz oder Amber Valetta, die den Anzeigenkampagnen Jil Sanders ihren unvergesslichen Look verliehen haben.

Natürlich wird neben den Kampagnen auch Jil Sanders Mode „in echt“ gezeigt. Allerdings sehr reduziert, die einzelnen Stücke bekommen Platz, um zu wirken. So sieht man Mäntel, Kostüme, Schuhe und Taschen, die in der Regel vor weißen Hintergründen, Spiegeln oder hinter Glas ausgestellt und perfekt inszeniert werden. Ergänzend betrachtet man auf Tableaus ihre Kollektionen und ist beeindruckt von deren Umfang. In einem weiteren Bereich findet man begleitend dazu auch Architekturstudien und Impressionen der Jil Sander Showrooms, die schlicht und perfekt durchdesignt sind und den passenden Rahmen für ihre Produkte schaffen.

Parfums, Kosmetik und mehr.

Auf einer eigenen Fläche werden schließlich die Kosmetik- und Parfumlinien Jil Sanders präsentiert, die mit ihrem klaren, edlen Design ebenso legendär und stilprägend wie ihre Mode sind. Die überdimensionalen Flakons sehen aus wie Skulpturen und vermitteln die typische Jil Sander Ästhetik.

Einen ganz besonderen Einblick bekommt man darüber hinaus in einen weniger bekannten Themenbereich – nämlich die Gartengestaltung von Jil Sander, die von einem englischen und japanischen Garten inspiriert ist. Ein Video mit eindrucksvollen Kamerafahrten und einer speziellen Akustik vermittelt dem Betrachter den Eindruck, er befinde sich statt im Museum an einem Rückzugsort mitten in der Natur.

Nach dieser beeindruckenden Werkschau verlassen wir etwa 2 Stunden später das Museum und diese tolle Hommage an Jil Sander. Prädikat: absolut empfehlenswert. Die Ausstellung ist noch bis zum 6. Mai 2018 zu sehen. Tickets gibt es hier: www.museumangewandtekunst.de