Kein Vertrauen in die Medien.

31.03.2017

Stimmt das? Dieser Behauptung wurde beim vergangenen Medienmittwoch nachgegangen, der im Rahmen des 10. Lichter Filmfests Frankfurt im Mousonturm stattfand. In Zeiten von Fake News konnte das Thema nicht aktueller sein. Wobei es zu Beginn zu klären galt: Was bedeutet überhaupt „Vertrauen“ und wer sind eigentlich DIE Medien? Letztere lassen sich nämlich nicht alle über einen Kamm scheren. Während bei Umfragen das Vertrauen in die Medien nachlässt, ist es z. B. in die „Tagesthemen“ weiterhin sehr hoch. Ein Widerspruch? Nicht unbedingt, denn es gibt nach wie vor einzelne Zeitungen und Sendungen, auf die wir uns verlassen. Doch vor allem die neuen Medien machen es uns immer schwerer, richtige von falschen Meldungen zu unterscheiden. Der Marktplatz von einst heißt heute Facebook. Ein zum Spaß entwickeltes Netzwerk, dem nun klar werden muss, welch große Rolle es für die Meinungsbildung spielt. Immer zielgerichteter werden uns die Informationen präsentiert und wir laufen Gefahr, einen Tunnelblick zu bekommen. Umso wichtiger ist es, die Medienkompetenz früh zu fördern und weiterhin Dinge zu hinterfragen.

Das Filmfest selbst beschäftigt sich dieses Jahr mit dem Thema „Wahrheit“. Noch bis zum 02. 04. kann man interessante Kurzfilme anschauen, spannende Vorträge besuchen oder in die Welt der Virtual Reality eintauchen.

Einen Überblick über das breitgefächerte Programm findet man hier: www.lichter-filmfest.de