Tipp zur Tiefenentspannung

20.03.2017

Auf Initiative von Alexander, der Freund eines Freundes, fuhren fünf Kerle – die sich mehr oder weniger kannten – nach Eckernförde, um unter Anleitung eines Skippers eine Woche lang gemeinsam auf der Ostsee zu segeln. Nach einer lustigen Autofahrt trafen wir in Eckernförde ein. Nachdem wir gemeinsam in einem bekannten Lebensmittel-Discounter für eine Groß-Kompanie eingekauft hatten, kamen wir zum Hafen und sahen sie zum ersten Mal – die AVALON, ein tolles Segelschiff. Freudig empfingen uns Eigner Wilhelm und Skipper Willi. Wir rauf, rein in die Kajüte und schon legte Willi ab. Raus auf die Ostsee. Die nächsten 7 Tage hatten wir Wind von still bis Stärke 7 und an Bord gab es immer was zu tun. Willi,der ozeanerfahrene Skipper und ehemalige Werbeagentur-Inhaber aus München hatte für jeden immer eine Aufgabe. Segel setzen, wenden, Segel einholen…. Schnell durften wir selber Kapitän spielen – natürlich immer unter den Argusaugen von Willi. Wir alle hatten viel Spaß an Bord und gaben ein richtig gutes Team ab.

Abends, hungrig wie die Wölfe von der frischen Seeluft und der Plackerei, legten wir in den Häfen von Flensburg, Kappeln (toller Ort), Sonderburg (Sommerresidenz der dänischen Königshauses) oder Dyvig an und es ging erstmal zur Rekonvaleszenz in das nächstgelegene Gasthaus. Dank Willi, der bekannt ist wie ein bunter Hund, genossen wir stets Sonderbehandlung. Die Fleischportionen waren Berge so hoch wie die Dünen auf Sylt und der Boden der Malteser-Gläser wurde niemals gesichtet. Herrlich, wie einfach das Leben sein kann.

Aber das Beste an dem ganzen Segeltörn: schon am ersten Nachmittag war ich ganz weg von meinem Alltag, kaum zu glauben. Das weite Meer und Entspannung pur. Wilhelm, grüß mir die AVALON. Wir kommen wieder.